Mehr Themen
Suche
AWO-Stiftung

Erben und Vererben

will gelernt sein

Wer macht sich schon gern Gedanken darüber, was nach seinem Tod geschehen soll? Dabei löst ein absehbarer oder plötzlicher Tod in der Nachwelt dann viel Arbeit, Ärger oder Streit aus, wenn für die Zeit „danach“ nicht geplant wurde. Vererben und erben will gelernt sein, auch wenn es nicht um einen großen Nachlass geht. Wer Komplikationen vermeiden will, sollte sich rechtzeitig mit seinem Erbfall auseinander setzen.

Mit der AWO-Stiftung wurde eine Stiftung gegründet, die sich mit Rat und Hilfe in Testaments- und Erbschaftsfragen anbietet. Mit ihren vielfachen Hilfen für behinderte und alte Menschen bietet sich die Stiftung als Partner besonders auch denjenigen an, die mit ihrem schwer erarbeiteten Geld und Vermögen nach dem Tod Gutes tun wollen. Ein wohldurchdachtes Testament oder ein Erbvertrag können helfen, Streit zu vermeiden und Erbschaftssteuer zu vermindern. Die Stiftung bietet interessante Lösungen für alle Nachlassfälle an, darum sollte man sie bei seinen eigenen Überlegungen nicht auslassen: Fragen kostet nichts.



Foto: Bernhard Scheid
Bernhard Scheid

Vorstandsvorsitzender

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
Gemeinschaftstiftung Arbeiterwohlfahrt am Niederrhein
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg

Tel.: (02843) 90705-0
Fax: (02843) 90705-30
bernhard.scheid@awo-kv-wesel.de
Ausblenden